Zeitlose Liebe: Super Nintendo

0
433
supernintendo

Ein kleiner grauer Kasten, eigentlich relativ unscheinbar, sorgte im April 1992 in Europa für funkelnde Gamer-Augen: das Super Nintendo. Klar, immerhin ist es die Nachfolge-Konsole des erfolgreichen Nintendo Entertainment System aus dem Jahr 1986. Nintendo wollte den Sprung von 8- auf 16-Bit nicht nur in der technischen Spezifikation widerspiegeln, sondern auch erfolgreiche Franchises angemessen fortsetzen – und das tat es auch „super“. Tat? Nicht wirklich, denn das tut es eigentlich auch noch heute! Glaubt ihr nicht? Überzeugt euch selbst…

Herrlich, wie Nintendo damals meine, deine, seine, ihre, eure – wessen Jugend/Kindheit auch immer – geprägt hat. Durch Super Mario World, Mario Kart, Yoshis Island, The Legend of Zelda,  Donkey Kong Country, Metroid und noch viele, viele andere hochkarätige Klassiker hat der japanische Konsolenriese Geschichte geschrieben. Das macht sich vor allem dadurch bemerkbar, dass jeder einzelne dieser Titel bis zum heutigen Tag fortgeführt wird. Allen voran der Schnauzbartträger mit dem Blaumann, der Feenjunge in Grün und das gesamte Nintendo-Aufgebot in ihren schicken Kart-Flitzern – die ganz großen Leistungsträger des Traditionsunternehmens.

MarioKartSnesvs8Wiiu
Nintendo blieb sich bis heute treu!

Zeit, dass sich was dreht…

Man könnte Nintendo daher generell vorwerfen, sich auf alten, nahezu vertrockneten Lorbeeren auszuruhen. Andererseits macht der Entwickler gar nicht mal so viel falsch. Die Verkaufszahlen im Falle eines Mario Kart 8 für die Nintendo Wii U sprechen mit bisher 1,5 Mio. verkauften Exemplaren doch für sich und das spielerische Ergebnis brilliert, oder? Nun ja, berücksichtigt man die bislang etwas mehr als 6 Mio. abgesetzten Konsolen weltweit, besitzt jeder vierte Wii-U-Besitzer den mehrfach preisgekrönten Funracer-Hit, dessen Release gerade mal 3 Wochen her ist – und folglich ist dieses Ergebnis relativ zufriedenstellend. Ein Systemseller also? Die Vervierfachung des Konsolenabsatz setzt ein deutliches Ausrufezeichen.

Dennoch: Nintendos aktuelles Flagschiff Wii U schwächelt im Vergleich zum Vorgänger Wii und hält sich nur noch knapp auf Platz drei der derzeitigen Konsolengeneration. Auf den oberen Rängen versucht derweil Sonys Mutterschiff Playstation 4 (8,2 Mio. verkaufte Einheiten) den Nintendo 3DS mit seinen stolzen 43 Mio. Verkäufen einzuholen. An vierter Stelle ist aber auch schon Microsoft mit knapp 5 Mio. auf bestem Wege, Nintendos stationäre Konsole zu vertreiben.

Wollen die Japaner diesen Platz verteidigen oder gar ausbauen, geht das allerdings nur mit Hilfe eines überzeugenden Line-Up. Nur woher nehmen, wenn nicht stehlen – sagt bekanntlich ein altes Sprichwort. Hier sollten sich neben den prächtigen Eigenkreationen Third-Party- oder Indie-Entwickler anbieten.  Wie gesagt – sollten! Doch das tun sie nicht. Bauen sie doch auf eine starke Hardwarebasis, die Nintendo derzeit bei der Wii U (noch) nicht vorweisen kann.

superman-nintendo-super
Jetzt braucht der Konsolenkraftprotz einen wahren Superhelden:  „Super“ Nintendo

Und so schließt sich der Teufelskreis: Keine Hardwarebasis, keine Third-Party-Titel – keine Third-Party-Titel, keine Hardwarebasis! Bleibt zu hoffen, dass Nintendos eigene kreative Projekte die Verkaufszahlen weiterhin in die Höhe sprießen lassen und Investoren anderer Entwicklerstudios einsichtig werden. Auf Dauer wird der starke Nintendo 3DS den Dampfer nicht auf Kurs halten können. Ich bin jedoch bester Dinge, was den Aufwärtstrend der Wii U angeht und wünsche viel Erfolg. Nintendo, werde zum Ebenbild deines früheren Konsolennamen: Super Nintendo!

wiiu_weiß_talk_about_games
Nintendos Sorgenkind bald im Aufwind?

SNES is coming home

Und da das „Super Nintendo“ (Entertainment System) schon so oft von mir begrifflich erwähnt wurde, ohne tatsächlich einen Bezug darauf zu nehmen,  möchte ich euch an dieser Stelle eine kleine, wahre Facebook-Story des heutigen Tages nicht vorenthalten, die eindrucksvoll zeigt: Das Super Nintendo ist selbst in 2014 „Everybody’s Darling“!

John-und-das-Super-Nintendo
John hat nach Jahren sein geliebtes Super Nintendo wieder in seinem Besitz.

In seiner Kindheit glühten die Kontakte der Heimkonsole. Unzählige Stunden wurde in die Tasten gehämmert, um jedes Rätsel in Zelda zu lüften, das Hadouken auf seine Freunde im Beat’em Up zu feuern und in Mario World dem Bösewicht Bowser den Garaus zu machen. Doch dann, als das Gerät seinen Reiz verlor, verschenkte er seinen treuen Begleiter, der in jeder noch so langweiligen und trostlosen Stunde unterhielt, an eine gute Freundin zum Geburtstag. Einige Jahre vergingen und er sah plötzlich ein, einen schrecklichen Fehler begangen zu haben. Diesen Fehler revidierte John: er holte sie  zurück – zurück zum eigentlichen Besitzer – und genießt seit dem heutigen Tag wieder einen Teil seiner Kindheit.

John äußerte sich übrigens zu diesem Thema gegenüber dem Team von talk-about-games und rät allen:

„Verkauft niemals eure alten Konsolen! Spätestens dann, wenn das Gerät nicht mehr bei euch ist, wollt ihr sowieso wieder loszocken. Ist so! Glaubt mir, so ging es auch mir. Glücklicherweise habe ich mein Super Nintendo nach viel Überredungskünsten wieder zurückbekommen. Hätte ich sie verkauft, wäre ein Teil meiner Kindheit futsch gewesen.“

In diesem Sinne wünschen wir John viel Spaß mit seiner neuen, alten Flamme. Ihr wollt uns auch auf Facebook folgen? Kein Problem, hier geht es zur Social Media-Präsenz von Facebook.

Derzeitige Verkaufszahlen via VGCharts  

Kommentieren Sie den Artikel