Madden 15 im Test

0
254
Madden3-1000×663

Was die Grafik betrifft, hat es Madden 15 endgültig in die Next (eigentlich current-) Gen geschafft. Doch wie wir alle wissen, ist Grafik nicht alles. Kann das Gameplay auch mithalten?Lasst uns aber zuerst jegliche eventuelle Verwirrung ein für allemal ausräumen. Wenn Ihr euch fragt warum der Vorgänger von Madden 15 Madden 25 hieß, lag das nur daran, dass mit Madden 25 das 25-jährige Jubiläum der erfolgreichen Serie gefeiert wurde. Madden 15 eröffnet die alljährliche Flut der Sportspiele diesmal wieder mit Jahreszahl im Titel. Wenn noch etwas unklar sein sollte, empfehle ich euch meinen Test zu Madden 25 nochmal durchzulesen, bei dem dieses Thema ein wenig intensiver behandelt wurde.

Here we go…

Die Fussball WM ist vorbei und jetzt wartet ganz Deutschland (zumindest Gaming-Deutschland) auf FIFA 15. Doch EA Sports schickte mit Madden 15 Amerikas unangefochtene Nummer 1 der Mannschaftssportarten zuerst ins Rennen. Dass die NFL in Deutschland (leider) eine ziemliche geringe Fanbase hat, merkt man mal wieder daran, dass es abermals weder eine deutsche Sprachausgabe, noch deutsche Texte gibt. Wer allerdings meint in Deutschland wäre American Football garnicht vertreten, dem lege ich die German Football League ans Herz. Einfach in die Suchmaschine eures Vertrauens eingeben und give it a shot. Doch weiter mit Madden NFL 15.

madden-15-football-fest
Eine Atmosphäre, als wäre man live dabei

Ins kalte Wasser geworfen…

Kaum habt ihr das Spiel installiert und die leider mal wieder sehr langen Wartezeiten überstanden, befindet Ihr euch auf einmal mitten im Geschehen. In der Rolle der Carolina Panthers steht ihr den Seattle Seahawks im NFC Championship Finale aus dem Januar 2015 gegenüber. Ihr habt nicht mal 1 ½ Minuten um den entscheidenden Touchdown zu erzielen und steht somit von beginn an in einer Situation die euch selbst im eiskalten North Carolina die Schweißperlen auf die Stirn treibt. Doch all dieser Stress wird entschädigt wenn ihr die wirklich sehr gelungene Grafik, die herausragende Atmosphäre, den stimmigen Sound und die, meiner Meinung nach, perfekteste Inszenierung die es bisher in einem Footballspiel gab, wahrnehmt.

madden-15-perfekt-inszeniert
Auf bestem Weg zum Sieg!

Nichts für jeden…

Natürlich ist es klar, dass sich jemand der mit American Football nichts am Hut hat sehr schwer tun wird. Seid ihr jedoch gewillt den Sport und seine Regeln bishin zu den verschiedensten Taktiken zu erlernen, braucht ihr zwei Dinge: Zeit und den „Skill Trainer“ – der eine umfangreiche Hilfestellung darstellt. Jedoch sollte erwähnt sein, dass dieses wirklich umfangreiche Tutorial möglicherweise, vorallem für Anfänger, viel zu groß ausgefallen ist. Anders wie im Vorgänger, wird dieses mal die Defense-Arbeit in den Vordergrund gestellt. Wirkte das Defense-Gameplay in den Vorgängerteilen recht einfallslos und beinahe für den Spieler schon langweilig, wird hier der Spielspaß durch verschiedenste Verteidigungsmöglichkeiten enorm gesteigert. Doch nicht nur durch die im eigenen Ermessen liegende Intensität bei den Tackles oder die Möglichkeit verschiedene Körperteile des Gegners in den Fokus zu nehmen, sondern auch die TV-Reife Kamera und Inszenierung dürfte Fans der Serie begeistern.

madden-15-taktische-maßnahmen
Die Browns beraten sich, wie es nach dem Rückstand weitergehen soll…

Alles beim Alten…

Auch diesesmal gibt es wieder den Connected Franchise Modus in dem ihr wahlweise als Spieler, Trainer oder Besitzer eines Teams dieses durch die NFL führt und je nach euren Entscheidungen zur Legende oder zu Fallobst formt. Der Ultimate Team Modus ist auch wieder vertreten, sowie der Online Modus indem ihr Spieler aus aller Welt zu einem Freundschaftsspiel herausfordern könnt. Doch etwas fehlt. Zwar ist der Connected Franchise-Modus sehr umfangreich und eine wahre Freude für Fans, so fehlt dich der klassische Season-Modus. Manchen (wie mir) fehlt er als Grundelement des Spiels, wird für andere aber durch den CF-Modus würdig ersetzt.

madden-15-wahre-gefühle
Die Nervosität der Browns nach dem Touchdown der Steelers ist kaum zu übersehen…

Was nun?

Der Spieler der noch nicht so bewandert ist, was Taktiken, Spielzüge, Positionen und Läufe betrifft, wird von Madden 25 nicht im Regen stehen gelassen. Steht ihr vor einer schwierigen Aufgabe, schlägt euch der „Play Calling“-Modus Spielzüge vor die euch in dieser Situation vor Fehlern bewahren können. Ihr könnt hier auch auf Community Vorschläge zugreifen, was zu meiner Verwunderung fantastisch funktioniert. Doch freut euch nicht zu früh. Beide Optionen sind lediglich Vorschläge. Für die Umsetzung seid ganz allein Ihr verantwortlich. Auch hier empfiehlt sich ein Durchlauf des „Skill Trainers“.

Fazit:

Verzweifelt nicht bei den Ladezeiten oder der langen Eingewöhnungszeit. Anfänger sollten sich definitiv schon bevor sie sich ein Spiel der Madden-Reihe zulegen mit American Football befassen. Habt ihr diese lange Reise aber hinter euch gebracht, werdet ihr mehr als nur belohnt mit fantastischer Grafik und Inszenierung, einem Gefühl mitten im Stadion zu stehen und durch eigenes Können nach der Lombardi-Trophy zu greifen. Madden 25 war schon gut…Madden 15 ist Klasse. Wenn nicht solche bösen Kleinigkeiten immer wären, wohl eins der besten Footballspiele aller Zeiten.

Kommentieren Sie den Artikel