Dead Age Preview

0
226

Noch ein Zombie-Spiel? Ja und es ist anders. Kein einfaches Gemetzel, kein Run-Away Titel … Bei Dead Age handelt es sich um ein Singleplayer-Survival-Rollenspiel, dass etwas anders macht!

Kein herkömmliches Zombie-Survival-Game

Ab dem 14. Juli 2016 wird der Indie Titel Dead Age als Early-Access-Titel auf Steam verfügbar sein. Zirka drei Monate später soll dann die Vollversion zum Kauf bereit stehen. Ich hatte bereits die Möglichkeit in das Spiel reinzuschauen und möchte euch einen ersten Einblick in das Spiel geben. Bei Dead Age handelt es sich um ein Singleplayer-Survival-Rollenspiel welches in rundenbasierten Kämpfen gespielt wird. Neben den, im Fokus stehenden, Kampfszenen darf der Spieler jedoch nicht die anderen Aspekte des Spiels vernachlässigen. Neben dem Sammeln von Rationen, dem Treffen von wichtigen Entscheidungen und dem Abschließen von Quests, bedarf es oftmals der Abwägung, mit welchen Konsequenzen man wohl besser leben kann.

Die gesamte Sprachausgabe ist komplett in Deutsch verfügbar

Komplett in (einfachem) Deutsch

Bereits die Early-Access Version von Dead Age kann mit kompletter deutscher Übersetzung punkten. Die Early-Access Version, welche ich anspielen konnte, enthält rund 20 Quests und 6 Schauplätze. Die rundenbasierten Kämpfe sind nach eigenen Angaben an Final Fantasy angelegt (Es handelt sich aber tatsächlich einfach nur um simple Rundenkämpfe). Zudem handelt es sich wie beschrieben um ein Survival-Rollenspiel, sodass es zu beachten gilt, dass Tode permanent sind. Das ist wohl auch einer der Reize, die das Spiel ausmacht.

Ihr stellt euch den Zombies in rundenbasierten Kämpfen – Hektik kommt hier keine auf (vorerst)

 

Es stehen mehrere Schauplätze zur Verfügung, dabei wird unterschieden zwischen Tag und Nacht

Was erwartet uns in der Vollversion?

„Die Vollversion wird Gamepad unterstützen, mehr Survivor bieten, mehr Quests, Achievements, zusätzliche Szenarien, Spiellänge und Gegner. Es wird mehrere unterschiedliche Enden geben. Das Balancing wird verbessert, es wird zusätzliche Charakterklassen geben die sich durch das Upgrade System freischalten lassen und Dead Age wird entsprechend des Feedbacks der Community in allen Bereichen optimiert.“

Wie Eingangs gesagt, handelt es sich bei Dead Age zum jetzigen Zeitpunkt um eine Early-Access-Version die bereits flüssig und ohne sichtbare Probleme läuft. Für einen Indie Titel ein gutes Omen! Die Phase soll laut den Entwicklern rund drei Monate (bis ca. Oktober 2016) laufen und das Spiel mit dem Feedback der Community weiter verbessert werden.

Das Inventar – Hosen, Hemden und Munition!

Das Gameplay

Um euch das Gameplay einmal Live zu zeigen, habe ich die ersten rund 20 Minuten des Spiels aufgenommen. Wie umfangreich bzw. anspruchsvoll das Spiel nach dem Prolog wird, konnte noch nicht abschließend getestet werden, jedoch lässt bereits der Beginn des Spiels erahnen, dass im Laufe des Überlebenskampfes die ein oder andere Entscheidung bereut werden könnte. Diese sollen sich nämlich auf den gesamten Spielverlauf auswirken.

Wer sich ab dem 14. Juli 2016 die Early-Access Version zulegen möchte, kann diese im Steam Store finden.

Meine Meinung:

Ich bin grundsätzlich kein Fan von Indie-Games, obwohl diese selbstverständlich ihre Daseinsberechtigung und auch eine nicht zu verachtende Fan-Base haben. Nichtsdestotrotz bin ich mit ein wenig Skepsis an Dead Age herangegangen und wurde positiv überrascht. Bei diesem Zombie-Survival-Rollenspiel kann man sich endlich mal zurück lehnen und in Ruhe ein Survival Spiel spielen. Die ruhigen, rundenbasierten Kämpfe können taktisch durchdacht und Fähigkeiten effektiv eingesetzt werden. Nach kurzer Zeit war die gesamte Spielmechanik erschlossen und man fand sich in der Story wieder. Die Dialoge wirken zu Beginn sehr „simpel“, sprachliche Tiefe braucht man hier wohl nicht erwarten. Ich würde es ja auf die Übersetzung schieben, jedoch handelt es sich bei den Entwicklern um Teams aus Deutschland. Dead Age ist ein überraschendes und frisches Survival-Rollenspiel, dass endlich mal was anders macht und das erstaunlich gut. Ich werde den Prozess auf jeden Fall verfolgen und mir die Vollversion im Herbst 2016 ansehen.

Kommentieren Sie den Artikel