Das Gears-Universum: 10 epische Momente, die wir nicht vergessen werden!

Wie steht es um Deine Momente aus Gears of War, die man nicht vergessen sollte? Teile Deinen Beitrag unter dem Hashtag #10YearsofGears auf Twitter, Instagram oder Facebook und blicke gemeinsam mit uns zurück auf zehn Jahre Videospiel-Geschichte.

0
223

Die Gears of War-Franchise feierte vergangene Woche ihr zehnjähriges Jubiläum: Am 7. November 2006 erschien „Gears of War“ für die Xbox 360 und verkaufte sich in den ersten Wochen bereits mehr als eine Million Mal.

Neben drei weiteren Teilen der mehrfach ausgezeichneten Action-Shooter-Reihe aus den Microsoft Game Studios erblickte im März 2013 mit „Gears of War: Judgement“ zudem ein Prequel das Licht der Welt. Teil 4 erschien vor wenigen Wochen und wartete neben neuen Features auch mit einer neuen Generation von Helden auf.

Was bisher geschah: das Gears-Universum von Johannes Kretzschmar

Pünktlich zu #10YearsofGears hat nun Illustrator und Gears of War-Fan Johannes „Beetlebum“ Kretzschmar die wichtigsten Dinge aus der Franchise zusammengefasst und in einem liebevollen Comic aufbereitet.

10 epische Gears-Momente, die das deutsche Xbox-PR-Team nicht vergessen wird, habe ich hier zusammengefasst:

1. Der Leviathan
Ein epischer Kampf im verseuchten Fluss: Nahezu ohne Schwäche präsentiert sich das Seeungeheuer Leviathan, das erstmals in „Gears of War 2“ in der unterirdischen Stadt Nexus auftaucht. Dieses YouTube-Video zeigt die Kraft des Monsters.

2. Die Premiere der Berserkerinnen
Im ersten Teil von „Gears of War“ werden die Berserkerinnen vorgestellt, weibliche Locust, die überaus schnell sind und mühelos Wände durchbrechen können. Die Protagonisten um Marcus Fenix sehen zunächst nur ein Schatten der blinden Wesen, bevor es zum Aufeinandertreffen mit diesem schier übermächtigen Feind kommt.

3. Das Football-Stadion
Als Cole-Train im dritten Teil der Franchise das Football-Stadion betritt, um ein Gewächs der Leuchtenden zu zerstören, schwelgt der Soldat in Gedanken an seine aktive Zeit als Running-Back. Die besten Erinnerungen von Cole gibt es in diesem YouTube-Video.

4. Horde 3.0
Neben dem epischen Kampagnen-Modus erfreuen sich alle Gamer auch am Spielemodus Horde. Dieser wurde für „Gears of War 4“ komplett überarbeitet und am 1. September mit diesem Launch-Trailer offiziell vorgestellt.

5. Die Kampfroboter
“Gears of War 4“ hat zahlreiche epische Momente. Doch besonders spektakulär wird es, wenn JD Fenix & Co. die Gelegenheit erhalten, überdimensionale Kampfroboter zu steuern. Die „Mech-Section“ gibt es hier – besonders beeindruckend: Der Bewegungsmodus ist nahezu identisch, das Verstecken hinter ganzen Häusern oder kleinen Mauern ist analog zum restlichen Spiel möglich.

6. Prescotts Ansprache
Gänsehaut-Garantie: „Humans are no strangers to War“. Die Motivationsrede von Richard Prescott, Vorsitzender der Koalition der ordentlichen Regierungen, in „Gears of War 2“ gehört zu den epischsten Momenten der gesamten Franchise.

7. Auf Tauchstation
In „Gears of War 3“ schickt uns die Franchise auf Tauchstation. Die Fahrt im U-Boot ermöglicht ein neues Spielerlebnis und zeigt den Planeten Sera aus der Unterwasser-Perspektive.

8. Der „Tomorow“-Trailer
War alles nur eine Illusion? Ist wirklich Frieden auf dem Planeten Sera eingekehrt? 25 Jahre nach den Ereignissen aus „Gears of War 3“ müssen sich JD Fenix, Delmont Walker und Kait Diaz erneut der monströsen Bedrohung stellen. Der Trailer „Tomorrow“ zeigte im April 2016 erste Story-Ansätze von „Gears of War 4“.

9. Dom & Maria
Maria Santiago ist die Frau von Dominic „Dom“ Santiago und eine gute Freundin von Marcus Fenix. Ihre Kinder werden beim Angriff der Locust am Emergence-Day getötet, daraufhin wird sie jahrelang vermisst und für tot gehalten. Ihr tragisches Wiedersehen mit Dom in einem Gefangenenlager der Locust zählt zu den emotionalsten Gears-Momenten.

10. Der Riesenwurm
Und nochmal „Gears of War 2“: In einem epischen Gefecht greift ein Riesenwurm nicht nur die Städte von Sera, sondern auch einen King-Raven-Helikopter an. Die Delta Squad muss sich fortan ihren Weg zurück aus dem Riesenwurm kämpfen.

Kommentieren Sie den Artikel